Workflow von der Idee zum gefrästen Modell mit blendercam (CAD-CAM) Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

1) CAD Modell erstellen

Zum Beispiel eine solche tolle Schale für – ähhh – ach da wird sich schon was finden, was da reinpasst….

CAD-Programme 1

CAD-Programm 2

nierenschale

nierenschale

2) stl-export

Für die Bearbeitung mit Blendercam wird das Modell im stl-Format benötigt. Deshalb als stl-Datei exportieren

3) Wechsel in Blendercam

blendercam runterladen. (bei mir läuft die ausführbare Windowsversion unter Windows 7 0.8.0 ohne Probleme)

4) stl-file importieren

importstl-blendercam

importstl-blendercam

5) Modellgröße anpassen

Das Modell wird in Blender leider um den Faktor 1000 zu groß importiert. Deshalb muss die Skalierung angepasst werden. Dazu ist es am einfachsten, wenn man einfach in den x-,y- und z-Werten anstatt m mm reinschreibt.

Tipp für Blenderbedienung:

  1. Mittlere Maustaste zum Drehen der Ansicht verwenden
  2. Mausrad zum Zoomen verwenden
  3. Ansicht auf Modell fixieren

 

blendercam-ansichtaufobjektfixieren

blendercam-ansichtaufobjektfixieren

Hier die Einheit von m auf mm ändern.

blendercam-modellzugross2.png

blendercam-modellzugross2.png

So sieht es dann passend aus:

blendercam-modellangepasst

blendercam-modellangepasst

6) Platzierung im Raum

Update: Arno hat mich darauf hingewiesen -dass es auch einfacher geht, da es eine Autopositionierung gibt. – siehe Punkt 22) und 24) im Teil 2.

In Blendercam war es mir trotz einigem Testen nicht möglich, das Modell im positiven z-Bereich zu fräsen bzw. den G-code erstellen zu lassen. Daher habe ich das Modell immer in den positiven Bereich von x und y verschoben und dann soweit runter, dass die Oberkante des Modells auf(oder kurz unter) z=0. Das Modell muss nach meinen Erfahrungen immer im negativen z-Bereich liegen…

Weiter habe ich das Modell auch nicht dorthin gelegt wo es später auf die Fräse aufgespannt wurde, sondern möglicht nahe am Koordinatenursprung. Dazu weiter unten mehr.

Wie im Bild unten zu sehen habe ich mein Modell um 33mm nach unten verschoben. Standardeingabeeinheit ist m. Deshalb immer mm oder cm dazu angeben bzw. nicht wundern wenn das Modell in den Weiten von Blender verschwindet.

blendercam-platzierung

blendercam-platzierung

7)  Modell drehen

Falls nötig kann das Model auch um jede beliebige Raumrichtung gedreht werden. Ich drehe um z 90°.

blendercam-modelldrehen

blendercam-modelldrehen

8) Fräsbearbeitungsoperation hinzufügen

Mit einem Klick auf das Plus wird dann eine Fräsbearbeitungsoperation hinzugefügt.

blendercam-bearbeitungsoperationhinzu

blendercam-bearbeitungsoperationhinzu

9) Operation umbenennen

Die Operationen können einfach umbenannt werden – macht m.M. nach Sinn, da man vielleicht verschiedene Vorgänge aneinander reiht. (Schruppen(Grob), Schlichten(Fein) und ausschneiden….)

CAM operations – Operation Name und File name

blendercam_operationumbennen

blendercam_operationumbennen

10) Fräsobjekt auswählen

Als nächstes muss das zu fräsende Objekt ausgewählt werden, damit die Software weiß um was es geht.

CAM-Operations-Object-Nierenschale

blendercam-fraesobjektauswählen

blendercam-fraesobjektauswählen

11) Frässtrategie auswählen

Es gibt verschiedene Frässtrategien um ein Objekt zu fräsen, diese muss unter CAM-operations Setup ausgewählt werden

blendercam-fraesstrategieauswaehlen

blendercam-fraesstrategieauswaehlen

Am besten probiert man einfach mal durch und schaut sich die Strategien ob, es Sinn macht bzw. ob es überhaupt funktioniert.

Testen kann man die Strategie dann mit „Calculate Path“ und man sieht gleich was der gcode bedeutet. („Calculate path in Background“ kann ich nicht empfehlen.)

Tipp:

1) Vor dem Starten von: „Calculate Path“ Projekt speichern (Blender stürzt vvlt. ab)

2) In der Konsole kann man schauen, ob blender abgeschmiert ist. – („keine Rückmeldung“ heißt manchmal nur, dass es noch dauert)

3) Mit „Control+C“ kann man in der Konsole die Berechnung abbrechen – besonders gut wenn man nicht gespeichert hat(-;

 

12) Beispiel Frässtrategie: Parallel

So sieht dann das Ergebnis aus.

Zu den Details dann im Teil 2 mehr.

blendercam_fraesstrategieparallel1

blendercam_fraesstrategieparallel1

Advertisements

7 Antworten zu “Workflow von der Idee zum gefrästen Modell mit blendercam (CAD-CAM) Teil 1

  1. Pingback: Workflow von der Idee zum gefrästen Modell mit blendercam (CAD-CAM) Teil 4/4 (- letzter Teil) | 3D Drucker

  2. Pingback: Workflow von der Idee zum gefrästen Modell mit blendercam (CAD-CAM) Teil 3 | 3D Drucker

  3. Pingback: Workflow von der Idee zum gefrästen Modell mit blendercam (CAD-CAM) Teil 2 | 3D Drucker

    • nathanbruec

      Ja, ich habe mir ja auch wieder Autodesk Fusion angeschaut, weil Blender nicht einfach ist. Aber so ne richtige kostenlose Alternative zu Blender habe ich nicht entdeckt.

  4. Ich probiere das jetzt mal aus.
    So wie ich das verstanden habe, kann man ein Modell einfach als .stl in Blender importieren??

    Wäre absolut genial für mein Jugend Forscht Projekt, wenn das so geht wie ich es verstanden habe.
    Denn Modellierung in Blender finde ich zum ko**en.

    Liebe Grüße
    TimeMen (Martin)

    • nathanbruec

      Hallo,
      Teste auch mal Autodesk Fusion 360. Hatte aber noch keine Zeit mich da tiefer einzuarbeiten und das zu posten. Das ist noch nach den ersten Eindrücken noch einfacher zu bedienen . (Kostet auch nichts.) Kann aber im CAM-Modus keine stls verarbeiten….
      Falls du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne melden!
      Gruß Nathan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folge mir auf Twitter