Make Rhein-Main 2016

Bilder von der Make Rhein-Main 2016 in Frankfurt am Main.

Thomas Kramm mit seinen Druckern und dem Hack FFM

Thomas Kramm mit seinen Druckern und dem Hack FFM

Makerspace Wiesbaden

Makerspace Wiesbaden

CCC Frankfurt

CCC Frankfurt

fab4U mit Lötkursen

fab4U mit Lötkursen

Einführung in Drohnen fliegen

Einführung in Drohnen fliegen Interessant: Video und Steuerung werden analog(!!!) übertragen da Echtzeit. Zu großes Lag bei Digital

Segelflieger komplett 3D gedruckt, von Mitglied des Hack FFM.

Segelflieger komplett 3D gedruckt, von Mitglied des Hack FFM.

Segelflieger komplett 3D gedruckt

Segelflieger komplett 3D gedruckt

Machwerk

Machwerk

Space 'n' Lasers von Hack FFM

Space ’n‘ Lasers von Hack FFM

Bis heute Abend gibt es die Stände u.a. von

zu bestaunen.

Mein (Simon) Fazit: Als 6Brüder Kollektiv hätten wir mit Eggbot, WatercolorBot sowie selbst konstruiertem Deltadrucker und CNC Fräse zur Vielfalt und Austausch beitragen können. 3D Drucker begeistern immer noch und vieles was für „Maker“ selbst verständlich ist wäre wohl für einige Besucher sehr interessant gewesen einmal „in echt“ zu sehen. Vielleicht leben wir manchmal einfach in einer Blase?

Make Munich 2016

Das vorherrschende Thema auf der Make Munich 2016 waren diese Jahr auch wieder 3D-Drucker. Es gab aber auch viele andere Themen, wie Roboterfussball, diverse Anbieter verschiedenster Elektronikkomponenten, fablabs, Design- und Lötworkshops.


Mr. Beam Lasercutter – das neue Modell soll Mitte diesen Jahr veröffentlicht werden.


Mcubus entwickeln eine Filmentrecyle- und Herstellunngsmaschine. Den ersten Prototypen hatten sie auf der Messe.


Ganz cool fand ich als Photoniker das Projekt „Optik & Photonik mit Lego Bausteinen“ von der Uni Osnabrück . Hier werden Optikexperimente mit LEGO aufgebaut.

Ein Hersteller von Deltaprintern war auch da. Die Drucke von den constructionzone-Druckern sahen echt gut aus.


img_2425

Brickify hat eine Schnittstelle geschaffen um Rapid Prototyping noch schneller zu machen. Dazu kombinieren sie LEGO und 3D-Druck. So müssen nur noch kleine Teile gedruckt werden, der der Rahmen wird dann per LEGO gebaut.


Gut gefallen haben mir auch die Drucker von Craftlab.


img_2432
Der Makerspace hatte auch ein Monsterdrucker am Start.



Arduino war dieses Jahr auch da.


Mein Messehighlight waren aber zwei Jungs, die sich ihren 3D-Drucker selber gebaut haben. Und nicht nur das sie haben auch die Software selbst entwicket! Inklusive vorbildlicher Dokumentation (180 Seiten PDF).

All das und vieles mehr gibt’s auf ihrer Homepage.


  

30.-31. Januar 2016 Make: Frankfurt

Am letzten Januarwochenende 2016 soll es eine Maker Messe in Frankfurt geben! Ich (Simon) werde vermutlich hin gehen. Dazu gibt es eine Crowdfunding Aktion unter https://www.startnext.com/dritte-make-rhein-main .

Näheres unter http://www.make-rhein-main.de/

Update: Mein Bericht zur Make Rhein-Main 2016 in Frankfurt.

Besuch beim Hansen Fablab in Jerusalem

           

Das Fablab ist Teil der Bezalel Kunsthochschule im Hansen House. Es ist im Moment nur für die Studierenden zugänglich, wird aber in 2 Monaten auch offen für Nichtstudierende sein. 

Ausstattung, soweit ich das sehen konnte:

  • Lasercutter, schneidet offensichtlich bis zu 1cm Sperrholz
  • Tischfräse, ca. 1,5 qm
  • Mehrere 3D Drucker

Untergebracht ist das Fablab in einem ehemaligen Leprakrankenhaus der Herrenhuter Brüder. Entworfen wurde diese Krankenstation um 1870 herum von einem deutschen Architekten namens Schick. Das Hansen House bekam seinen Namen durch den Entdecker der nach ihm benannten Lepra-Krankheit. 

Wikipedia Referenzen adde ich später 😉

Folge mir auf Twitter