Neuer Lüfterhalter und Kossel Autoleveling ohne Taster mit einem Arduino Uno

Habe heute mal wieder am Kosel rumgebastelt. Für unseren einen Kossel 1 habe ich eine Lüfterhalter konstruiert um Kühlluft an das Hotend und die Druckobjekte zu bringen. Das Ziel bestand darin, dass das Retract kürzer wird und schnelleres Drucken möglich ist, weil die flüssige Phase kürzer ist und weniger zurückgezogen werden muss.

Und zweitens, dass bei Teilen mit kleinem Querschnitt keine Probleme mit Überhitzung auftreten, da diese dann auch einen Luftstrom vom Lüfter abbekommen. Die Kunst war es nur gleichzeitig die Luft nicht aufs Hotend zu lenken, da dieses sonst zu schnell auskühlt…

Optisch habe ich mich an dem Entwurf von Dieter aus dem Fablab München orientiert.

Aktuell wird der Lüfter noch hartverdrahtet mit 12 V versorgt, was aber den Nachteil hat dass die Kühlluft auf das Heizbett trifft und das Hochheizen noch länger dauert…. Bei Gelegenheit muss ich mal den FAN-Pin testen.

Gleichzeitig wird mit dem Halter das Hotend geklemmt.

Die Lösung sieht so aus:

Lüfterhalter

 

Desweiteren habe ich heute noch mal die Autokalibrierung mit den Kraftsensoren an unserem Kossel 2 getestet. Da die Verschaltung am Thermistoreingang nicht so toll funktioniert bin ich kurzerhand dazu übergegangen meinen Arduino Uno zu verwenden um das Signal aufzubereiten und an den Eingang für den Taster zu schicken. Ich weiß, ich weiß, das ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen…… aber ich hatte ein Arduino da und wollte es einfach mal Testen. Es funzt auch und wenn ich mal wieder Zeit habe werde ich es weiter optimieren und testen.

Folge mir auf Twitter