Slic3r 0.9.8 veröffentlicht

Slic3r wurde in einer neuen Version veröffentlicht! Sie verspricht u.a. ein intelligenteres Verfahren des Druckkopfes. Mehr dazu auf dem Changelog. Eine weitere Verbesserung ist, dass im Plater das Model tatsächlich und nicht nur seine weitesten Umrisse gezeigt werden. Die Vorschau funktioniert nur mit Modellen aus weniger als 2000 Dreiecken. Siehe:

slicer 098

Der Autor von Slicer hat auch schon angekündigt, dass in einer späteren Version einzelne Bereiche, z.B. filigrane Stellen in einem Modell, direkt angeklickt werden können und mit speziellen Einstellungen dann nach GCODE gerendert werden können. Dies ist wohl ein erster Ausblick darauf…  Das Video in dem der Autor von den zukünftigen Entwicklungen spricht (ab 2:52): http://youtu.be/vA6jmg_zcQo?t=2m52s

SCAD Dateien im Browser editierbar mit 3D Vorschau!

Customizer Ich habe heute die Costomizer Funktion von Thingiverse ausprobiert. Sie funktioniert hervorragend!

Alle Variablen die in einer OpenSCAD Datei auf  Thiniverse gesetzt sind, werden in einem Formular angezeigt und können direkt editiert werden, gleichzeitig ändert sich entsprechend das Vorschaubild.

Um wie bei meinem Test einen Slider statt eines Textfeldes mit vordefiniertem Bereich (0 bis 8 Füße) zu bekommen, einfach hinter die Variable im Format // [0:8] den erlaubten Bereich angeben. Das Resultat kann direkt als STL heruntergeladen werden.

Beispiel für meinen Nub Hook:

// Nr of foots
FUESSE = 3; // [0:8] 

// Height 
HOEHE  = 6; // [3:15]

Wie man leicht erkennen kann, wird der Variablen Name direkt in das Formular übernommen. Der Kommentar der direkt darüber steht wird als Beschreibung hinzugefügt, der direkte Wert als Standardwert verwendet.

Wenn man eine Variable nicht editierbar machen möchte einfach den Wert *1 nehmen, Beispiel

// Dies ist eine Variable die nicht im Customizer angezeigt wird
TEST = 99*1;

Zuletzt muss das Modell auf Thingiverse noch mit „customizer“ getaggt werden und wird dann automatisch mit einem „Open in Customizer“ Button versehen!

Weitere Syntax Feinheiten gibt es auf dem Makerbot Blog zum nachlesen.

Echt super easy und elegant. 🙂

Aus Blender STL exportieren

Blender to STL Wenn man mit der 3D Software Blender Modelle entwirft und diese dann für 3D Drucker exportieren möchte, sollte man folgendes beachten:

  • 1 Blender Maßeinheit muss 1 mm entsprechen.
  • Das Modell so drehen dass Überhänge möglichst vermieden/reduziert werden.
  • Das Modell so drehen und positionieren dass es gut von unten aufbauend gedruckt werden kann.
  • Doppelte Eckpunkte (Double Vertices) sollten entfernt werden.
  • Export als *.STL

Wie die Einstellungen genau aussehen wird bei Shapeways und Ponoko sehr detailliert erklärt. Sollte es beim Import nach Slic3r o.ä. eine Fehlermeldung geben, kann diese eventuell hiermit behoben werden.

Thingiverse wird dynamisch und bekommt ein Layout Update

customize thingiverseAuf  Thingiverse.com ist es jetzt via der MakerBot Customizer app möglich im Browser Parameter für Modelle zu ändern und das STL anschließend herunterzuladen. Dies funktioniert aktuell noch nicht rund. Bei mir musste ich für den App Zugriff erst ein paar mal die Browserseite neu laden und anschließend wurde mir ein Error präsentiert. Ich bin mir aber sicher in den nächsten Stunden/Tagen läuft dies rund. Weiter wurde auch das Layout der Seite dezent überarbeitet.

Pronterface.exe vorkompliliert

pronterface_exeWer für die Nutzung von Pronterface nicht umständlich Python und die entsprechenden Plugins unter Windows und OSX installieren möchte, kann das vorkompilierte pronterface.exe Paket hier herunterladen. Einfach entpacken und pronterface.exe starten.

Einziger Nachteil, die Zusammenstellung ist von März 2012, also nicht die aktuellste Version.

Lasercutter ab 200 Dollar?

Habe gerade ein Lasercutter Set für 200 Dollar gefunden. Natürlich ohne die Optik aber deutlich billiger als das Lasersaur für ca. 7000 Euro…

Update:
die 200 Dollar beziehen sich auf Sonderanfertigungen. Zusätzlich kommen noch ca. 850 Dollar für weitere Teile hinzu und die Optik.

Update 2:
Link zum Projekt

Veröffentlicht von in 3D Drucker

Permalink 2 Kommentare

Slic3r Einstellungen für Rostock/Deltabot

Rostock Drucker

Um für einem Rostock (Deltabot) Drucker korrekte GCODE Modelle zu erzeugen muss unbedingt die slic3r.ini vom Rostock Projekt von Johann C. Rocholl genommen werden!

PID Wert für Heizdüse herausfinden

Um die PID Werte für eine neue Heizdüse herauszufinden kann man via Pronterface den Befehl M303 in der Marlin Firmware automatisch ermitteln lassen. Dazu sendet man z.B.: M303 S260 für die Ziel Temperatur 206° an das RAMPS Board. Die Firmware wird dann automatisch einige Minuten lang ermitteln mit welchen PID Werten die gewünschte Temperatur am besten erreicht und gehalten werden kann.

LED 9 auf Schaltplan

LED 9 leuchtet, wenn das Hotend erhitzt wird.

Sollte es zu einem Timout Fehler kommen, den M303 Befehl erst absenden wenn die Heizspitze (Hotend) schon aufgeheizt ist.

Ohne direkt in die Firmware einzugreifen, kann dieser Befehl auch einfach in einer Datei mit der Endung .gcode gespeichert werden und an den Drucker via Pronterface oder SD Karte geschickt werden.

PID im GCODE setzen

pid setzenDie PID Werte (P, I und D) regeln das Aufheizen der Heizdüse. Diese Werte setzt man normalerweise in der Firmware, wenn man aber keinen Zugriff mehr auf die Firmware hat, kann man die PID Werte in den GCODE schreiben, dann werden sie jeweils beim Start eines Modells in die Firmware eingelesen.

Um die PID Werte in Slic3r zu setzen muss man auf den Reiter „Printer Settings“ klicken, dann „Custom G-code“ und dann rechts bei „Start G-code“ die PID Werte im Format

M303P[P-Wert] I[I-Wert] D[P-Wert]

einfügen. Beispiel Werte für das J-Head Hotend sind M301 P26.89 I1.42 D127.33 .

Bildchen neben Kommentaren?

Profilbild bei KommentarenWollt Ihr auch so schöne Bildchen neben Euren Kommentaren auf diesem Blog sehen? Immer und automatisch wenn Ihr auf irgendeinem WordPress Blog postet? (Und auch bei vielen anderen Seiten!)

Dann legt Euch einen Account bei Gravatar an und ladet dort Eurer Profilbild passend zu der E-Mail-Adresse hoch die Ihr für’s kommentieren verwendet. Für das gleiche Bild können auch mehrere E-Mail-Adressen verknüpft werden!

 

Wie das im Detail funktioniert wird in diesem Video erklärt:

Veröffentlicht von in Nerd

Schlagwörter:

Permalink Hinterlasse einen Kommentar

Filament wo kaufen?

Wo kauft man am Besten (Qualität, Preis und Versandkosten nach Deutschland) 3mm ABS Filament?

Firma Menge (ABS 3mm) Erfahrungen / Qualität Preis Versand
GRRF 2,2kg sehr gut 49,95 Euro 6,54 Euro
ReprapWorld 1kg ? 20,56 Euro 9,99 Euro
2PrintBeta 1kg ? 29,95 Euro 7,00 Euro
Repraper 1kg laut Axel sehr gut 14 Dollar 27,11 Euro + Steuern 20%

Sonstige Quellen:

Preise und Informationen am 26.03.2013 upgedatet.

Wer weiß noch mehr??? Bitte kommentieren, Firmenname/URL genügt.

Veröffentlicht von in 3D Drucker

Schlagwörter:

Permalink 33 Kommentare

2012 Rückblick (Statistiken)

Die WordPress.com-Statistik-Checker fertigten einen Jahresbericht unseren Blog für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

Dieser Blog hat 2012 über 8.600 Aufrufe aus 55 verschiedenen Ländern bekommen.

Den vollständigen Bericht hier ansehen.

Veröffentlicht von in 3D Drucker

Schlagwörter:

Permalink 4 Kommentare

Kalibrierung

Sind am Kalibrieren, leider funktioniert das nicht so gut. Der Drucker stürzt nach ein paar Schritten ab. Eine Verbesserung brachte die slic3r.ini Konfiguration aus der angepassten (Deltabot) Marlin Firmware. Sind weiter am testen. Aber heute Abend geht’s erst einmal ins Kino…

20121229-181729.jpg

Endstop Beschaltung

20121228-225731.jpg

20121228-225816.jpg

Diese mechanischen Endstops waren beim Komplettset von Gadgets3D mit dabei.

Veröffentlicht von in Rostock

Permalink 2 Kommentare

Hotend Montage

J-Head Hotend mit Heizelement montiert auf die Rostock Plattform mit selbst konstruiertem Adapter für den Push-Fit des Bowden Schlauchs.

20121228-203834.jpg

Von Connie konstruierter Push-Fit Halter für den Bowden Schlauch zum montieren auf der Rostock Druckplattform:

Hotend Thermistor anlöten

20121228-005629.jpg

Bowden Montage

20121227-210328.jpg

Veröffentlicht von in Rostock

Permalink Ein Kommentar

Box

20121227-153719.jpg

Der alte Drucker druckt wieder

20121227-124318.jpg

Die Motorhalterung die gestern abgebrochen ist, wurde geklebt und ist über Nacht getrocknet. Jetzt druckt der Drucker schon wieder.

Platform ist montiert

20121226-012608.jpg

Erster Arm

20121225-234541.jpg

Connie baut Gutzle

20121225-230413.jpg

Schon gedruckte Rostock Teile

20121222-144443.jpg

Konstruktionszeichnungen von hier.

Neuer Drucker

Dieses Jahr werden wir um Weihnachten herum einen sogenannten Delta-Drucker oder auch Rostock genannt bauen. Mit dabei sind Nathan, Connie und ich.

Status:

  • Firmware ist installiert mit ungefähren Einstellungen. Shield und Board funktionieren soweit.
  • Die ersten Teile für den neuen Drucker sind mit dem „alten“ Drucker gedruckt…

3D Printing Report Download

In diesem Magazin 3D printing and the future of manufacturing gibt es jede Menge cooler Ideen und aktuelle Entwicklungen. U.a. wird der Filabot auf Seite 25 beschrieben…

X400 Protos 3D-Drucker

Bei Grrf gibt es einen neuen Drucker mit einem 4-fach größerem Druckvolumen, den PRotos X400.

Druckvolumen 40cm x 40cm x 35 cm!

Veröffentlicht von in 3D Drucker

Schlagwörter:, , , , ,

Permalink Ein Kommentar

Thingiverse jetzt mit Social Community Features

Ähnlich wie bei Twitter/Facebook kann man jetzt anderen Thingiverse Benutzern folgen und bekommt dann im sog. Dashboard alle Änderungen dieser Benutzer an einer zentralen Stelle mit. Ich persönlich finde das ganz praktisch, das erleichtert es mir zu sehen was andere machen. Außerdem gibt es jetzt übersichtliche Statistiken was mit meinen eigenen Modellen gemacht wurde/wird, Downloads, Derivate und Likes werden auch im Dashboard übersichtlich gezeigt.

Jetzt 6brueder auf Thingiverse folgen.

Neue kartesische Bewegung


Über die Featureliste der Marlin Firmware bin ich auf das CoreXY Projekt gestoßen. Es beschreibt eine X-, Y-Bewegung mit zwei Motoren.

Neue kartesische BewegungGrafik und Dokumentation von Ilan E. Moyer.

Mit Sketchup STL Dateien verändern

Mit dem kostenlosen 3D Editor Sketchup (vormals von Google) ist es möglich bestehende STL Dateien z.B. von Thingiverse zu importieren und zu bearbeiten.


Installation des STL Importers

oder

  • Importer herunterladen
  • Die heruntergeladene Datei mit einem ZIP Program zippen und mit der Dateiendung „.rbz“ statt „.zip“ speichern.
  • In Sketchup (Version 8) unter Fenster >Voreinstellungen >Erweiterungen > Erweiterungen installieren, die *.rbz Datei auswählen und installieren.

Im Menü unter Datei > Importieren… erscheint ein neuer Eintrag „STL Importer…“ 🙂

Export nach STL

Unter Werkzeuge erscheint nach der Installation des Importeres ein neuer Punkt „Export to STL“ oder man installiert ein weiteres Plugin.

Endlich! Der Drucker funktioniert!

Nach fast 8 Monaten 10 Monaten können nun endlich Modelle mit unser 3D Drucker (fast) problemlos gedruckt werden.

Veröffentlicht von in 3D Drucker

Schlagwörter:

Permalink Hinterlasse einen Kommentar

Schritt Motor reparieren

Seit dem Einbau einer neuen Gewindestange auf der Z-Achse läuft die Z-Achse nicht mehr zuverlässig. WD40 hat keine Lösung erbracht. Schon einmal habe ich den Schrittmotor aufgeschraubt, bin aber am Gehäuse nicht weiter gekommen.Schrittmotor auseinandergebaut
Erst mit Hilfe des Videos habe ich herausgefunden dass man mit etwas klopfen und sanfter Gewalt die Gehäuseteile auseinander bekommt.

Als alles offen war, habe ich das Problem auch schon gesehen: die Magnetscheiben auf der Achse waren zu stark nach unten gerutscht und streiften am Gehäuse.
Vermutlich ist dies damals passiert als ich die Kupplung für die Gewindestange mit roher Gewalt auf den Stepper geklopft hatte. Nachdem ich die Metallscheiben (im Foto türkis) wieder zurück geklopft hatte, funktioniert der Motor (bis jetzt) wieder Einwand frei.

Aceton

Aceton ist ein im Baumarkt erhältliches Lösungsmittel es eignet sich hervorragend um Kunststoffe und insbesondere ABS zu kleben. Mit Aceton und einem Wattestäbchen oder kleinem Pinsel kann man gebrochene oder mehrteilige Modelle sehr gut kleben! Einfach auftragen und die Klebeflächen aneinander pressen. Aceton löst den Kunststoff an und ermöglicht so das perfekte verschmelzen von zwei Teilen. Natürlich entsprechende Schutzmaßnahmen wie gute Lüftung, und die Verwendung von Handschuh und Brille beachten.

Auf Thomas’s Flickr Fotos sieht man sehr gut wie man Aceton noch verwenden kann, nämlich als Veredelung für die doch unregelmäßige Oberflächen der 3D Drucker Modelle.

Original aus dem Drucker:
_DSC8597

Veredelt mit Aceton:
_DSC8602
Beide Fotos von Thomas Kramm.

Anleitung um Modelle gleichmäßig zu veredeln

Benötigt wird:

  1. großes Gurkenglas o.ä. mit Blechdeckel
  2. 15 cm Draht oder Lötzinn
  3. 1 Nagel und Hammer
  4. Aceton
  5. Heizbett des Druckers

20121101-161516.jpg

Anleitung:

  1. Mit Hammer und Nagel ein Loch in den Blechdeckel des Glases schlagen. Lötzinn/Draht durchführen und oben auf dem Glas mit Tesa/Kaptonband o.ä. befestigen.
  2. Etwas Aceton in das Glas füllen, den Boden des Glases ca. 2-3 mm bedecken
  3. Das zu veredelnde Modell an den Drahtdeckel hängen und verschrauben
  4. Glas mit Modell auf die Heizplatte stellen und Platte auf ca. 80 Grad erhitzen.
  5. Sobald das Aceton sich an den Wänden niederschlägt von der Platte nehmen und abkühlen lassen. Ggf. wiederholen.

Weitere Infos dazu wie Plastik geklebt werden kann finden sich hier.

Laut diesem Artikel auf Thingiverse kann auch eine selbstgemachte Mixtur aus 1/3 Filament und 2/3 Aceton als vorgefertigter Kleber verwendet werden.

Folge den sechs Brüdern

Wir sind an mehreren Stellen im Internet präsent:

In der Regel sind wir mit dem Benutzernamen 6brueder im Internet unterwegs.

F: Warum ausgerechnet sechs Brüder? A: Wir sind insgesamt sechs Brüder, haben also jeder fünf Brüder und drei Schwestern.

Veröffentlicht von in 3D Drucker

Schlagwörter:,

Permalink Ein Kommentar

Unser aktuelles ABS Slic3r Profil

Es ist ein Slic3r Profil für ABS und den GRRF PRotos Drucker. Wir verwenden die Slic3r Version 0.9.3:

# generated by Slic3r 0.9.3 on Wed Oct 31 17:14:28 2012
acceleration = 0
bed_size = 200,200
bed_temperature = 110
bridge_fan_speed = 100
bridge_flow_ratio = 1
bridge_speed = 70
brim_width = 0
complete_objects = 0
cooling = 1
disable_fan_first_layers = 1
duplicate = 1
duplicate_distance = 6
duplicate_grid = 1,1
end_gcode = M107\n; M104 S0 ; turn off extruder temperature\n; M140 S0 ; turn off plate\nM104 S255 ; turn off extruder temperature\nM140 S110 ; turn off plate\nG28 X0 ; home X axis\nG28 Y0 ; home Y axis\n;G1 Y+100\nM84 ; disable motors\n; M240
external_perimeter_speed = 100%
extra_perimeters = 1
extruder_clearance_height = 20
extruder_clearance_radius = 20
extruder_offset = 0x0
extrusion_axis = E
extrusion_multiplier = 3.9
extrusion_width = 0
fan_always_on = 1
fan_below_layer_time = 60
filament_diameter = 2.9
fill_angle = 90
fill_density = 0.6
fill_pattern = rectilinear
first_layer_bed_temperature = 110
first_layer_extrusion_width = 0
first_layer_height = 85%
first_layer_speed = 80%
first_layer_temperature = 255
g0 = 0
gcode_arcs = 0
gcode_comments =
gcode_flavor = reprap
infill_acceleration = 50
infill_every_layers = 1
infill_extruder = 1
infill_extrusion_width = 0
infill_speed = 70
layer_gcode = ; M240
layer_height = 0.4
max_fan_speed = 100
min_fan_speed = 100
min_print_speed = 10
notes =
nozzle_diameter = 0.45
only_retract_when_crossing_perimeters = 0
output_filename_format = [input_filename_base]_PRotos.gcode
perimeter_acceleration = 25
perimeter_extruder = 1
perimeter_extrusion_width = 0
perimeter_speed = 40
perimeters = 2
post_process =
print_center = 100,100
randomize_start = 1
retract_before_travel = 4
retract_length = 4
retract_length_toolchange = 3
retract_lift = 0.1
retract_restart_extra = 0
retract_restart_extra_toolchange = 0
retract_speed = 200
rotate = 0
scale = 1
skirt_distance = 5
skirt_height = 1
skirts = 3
slowdown_below_layer_time = 15
small_perimeter_speed = 40
solid_fill_pattern = rectilinear
solid_infill_below_area = 70
solid_infill_every_layers = 0
solid_infill_speed = 70
solid_layers = 2
start_gcode = ;PRotos Profile\nG28 ; home all axis\n;M301 P13.82 I0.84 D56.60 ;2PrintBeta Heater\nM301 P26.89 I1.42 D127.33 ;GRRF Heater\n;M301 P50.76 I4.08 D158.02
support_material =
support_material_angle = 0
support_material_extruder = 1
support_material_extrusion_width = 0
support_material_pattern = honeycomb
support_material_spacing = 2.5
support_material_threshold = 45
temperature = 255
threads = 10
top_solid_infill_speed = 50
travel_speed = 150
use_relative_e_distances = 0
z_offset = 0

Unser Profil ist eine angepasste Kopie von Thomas’s Slic3r Profil.

Heizbett Netzteil Halter für PRotos

Habe einen einfachen Halter für das Netzteil des PRotos Heizbetts konstruiert und gedruckt. Download bei Thingiverse. Alle Abmessungen, Höhe, Breite, Länge, Dicke usw. können in der OpenSCAD einfach konfiguriert werden.

Slic3r Error „The model has overlapping or self-intersecting facets“ beheben

Manchmal kommt bei Slic3r folgende Fehlermeldung

The model has overlapping or self-intersecting facets. I tried to repair it, however you might want to check the result or repair the input file and retry.

wenn man versucht aus einem STL ein GCODE zu erstellen. Ein neu erzeugen des STLs mit anderen Parametern ist dann meist nicht hilfreich. Aber die Reperatur eines defekten STL geht ganz einfach:

Lösung/Solution:

  1. Gehe zu cloud.netfabb.com
  2. Lade Dein Model hoch und gib Deine E-Mail-Adresse an
  3. Repariertes und funktionierendes STL wird Dir zugeschickt! 🙂

Alle Rechte an den hoch geladenen Dateien bleiben beim Urheber! 🙂

Verbesserungen

Neben dem Einbau der Teile von der Wunschliste, könnte noch folgendes (an Weihnachten) verbessert werden:

  • Heizbett Netzteil fest befestigen
  • Y-Achsenverkabelung verlängern
  • Z-Achsen Opto Stop mit Schraube höhenverstellbar machen
  • Die senkrechten Stangen vorne isolieren, damit beim herausnehmen des Bleches kein Kurzschluss entstehen kann.
  • Kühlkanal für den aktiven Lüfter auf der Elektronik
    • größerer/stärkerer Lüfter
  • Kühlkörper für die Mosfets
  • Kühlkörper für die F1 Sicherung
  • Halterung für Pinzette u.ä
  • Box für die Blech Klammern festschrauben
  • Filament Umleitung zur Rolle sichern
  • Heizbett Kabel sauberer verlegen (ggf. kleine Klammern drucken die die Kabel halten)
  • Box verkleinern(?)
  • X-Achse kaputt? Austauschen? Kunststofflager?
  • Kabelkanal für Heizbett Kabel
  • LED Leiste besser befestigen, mit gedrucktem Clip? Clip mit Stromisolierschutz auf Heizbett Höhe.
  • LED Leiste Leiungen besser legen
  • Wade Extruder neu, verbessert drucken
  • Pulley für X-Achse auf dem Kugellager, als bessere Umleitung für Zahnriemen

Weiteres

  • Die komplette X-Achse etwas nach rechts verschieben, damit der Druckkopf das gesammte Bett ausnutzen kann. Im Moment stößt ist der Druckkopf ca. 2 cm im Druckbett wenn der Nema Motor am rechten Rand an die Z-Achse stößt. Es dürfte genügen den Druckkopf zu drehen! Wenn der Motor nach hinten zeigt ist rechts genügend Platz!
  • Hintere linke Ecke des Druckbetts etwas anheben, scheint niedriger zu sein als die anderen.
  • Kabel des Thermistors am Extruder neu anschließen und Kabelende mit Lötspitze versehen.

Wellenkupplung?

Habe gerade auf wir-bauen-einen-3D-Drucker.de eine Wellenkupplung  (federt die „Hoch- Runterstange“ ab…) gesehen und dieses mal direkt mit eBay Link für 2,90 $. Kommt mit auf die Wunschliste!

Benötigte Maße der Kupplung: 5 mm auf 8 mm M8 Gewindestange.

Linearführung der X-Achse hat Riefen und quietscht :-(

Bei manchen Bewegungen gab es ein kurzes quietschendes Geräusch. Beim genaueren hinsehen entdeckte ich dass eine der beiden Edelstahlstangen die als Führung für den Extruder in der X-Richtung fungieren leichte Riefen aufweist. Das ist gar nicht gut. Wer weiß wie man die entsprechenden Linearlager am besten schmiert/ölt?

Soll ich mir doch nochmal die Kunststofflager ansehen?

Susis Schalhaken Neuauflage

20121027-235855.jpg

Der erste Versuch einen Schalhaken zu drucken hier.

Veröffentlicht von in 3D Drucker

Schlagwörter:

Permalink Hinterlasse einen Kommentar

Folge mir auf Twitter